Die Suche nach einem guten Email Anbieter

In sachen Email Provider bin ich perfektionistisch, und so hab ich in letzter Zeit sehr viele Anbieter ausprobiert bzw. recherchiert.
Aber zuerst einmal die Anforderungen die ich stelle:

– mehrere GB Speicher
– Guter Spam Filter
– Push Funktion aufs Handy (kein IMAP Idle sondern activesync)
– Datenschutz
– Guter Abgleich mit Desktop Email Programmen
– Kein Zwang die eigene Domain nutzen zu müssen (Privatsphäre)
– Email Aliase

1. Google Mail
Ich war sehr lange „Kunde“ beim Email Dienst der größten Suchmaschine der Welt. Vor allem der große Speicher von 15GB, die guten Filtermöglichkeiten der Emails und die schöne Weboberfläche haben es mir angetan.
Doch Anfang 2013 kam dann der erste Schock: Google stellt für alle kostenlosen Postfächer die Möglichkeit MS activesync (push aufs iPhone) zu nutzen ein. Bei kostenpflichtigen (Google Apps) Accounts steht die Funktionalität auch weiterhin zur Verfügung. Leider kann man nur als Geschäftskunde und mit eigener Domain diesen Service nutzen.
Push wird seitdem nur noch über IMAP Idle realisiert, was das iPhone aber nicht kann weil diese Technik sehr viel Akku verbrät. Des weiteren hat mich schon immer gestört das die Emails alle gescannt und ausgewertet werden, dem stimmt man in den AGB zu.
Auch Aliase (mehrere Email Adressen die alle aufs selbe Postfach zeigen) sind nicht möglich. Der Abgleich der Emails via Imap klappt gut, aber hier macht sich die Label Strategie (es gibt keine Ordner sondern nur Tags für die Emails) negativ bemerkbar: In den Email Programmen sieht das meistens grauenhaft aus.

2. Outlook.com

Microsoft hat seinen freemail Dienst hotmail.com in outlook.com umbenannt, ihm unendlich viel Email Speicher gegeben und das komplette Design im Metro Stil ausgeführt.
Des weiteren bietet MS für mobile Geräte kostenloses exchange active sync an. Auch Email Aliase sind möglich.
Der Spamfilter ist hier meiner Meinung nach etwas zu gut, denn normale emails landen schnell mal im Junk Ordner. Die Nachrichten werden genau wie bei Google vollautomatisiert gescannt und die Daten verwertet. Der größte Nachteil von outlook.com ist allerdings die fehlende IMAP Unterstützung. So kann man Emails nur über pop3 abholen. Dadurch ist die elektronische Post natürlich nie auf dem gleichen Stand wie auf iPad und co. (gelesen/ungelesen usw.). Ich habe eine zeitlang die übersichtliche Weboberfläche genutzt, aber gerade am Mac mit dem genialen Benachrichtigungssystem verwende ich gerne die Mail app von Apple.

3. Telekom Mail & Cloud M

Der Skandal um PRISM hat mich endgültig dazu gebracht meine Emails nur noch auf deutschen Servern mit deutschem Datenschutz zu speichern. Und so habe ich wirklich stundenlang auf verschiedenen Websites und in diversen Foren nach dem besten deutschen Anbieter geschaut. Überraschenderweise hat sich die Telekom als für meine Bedürfnisse perfekt herausgestellt.
Der Service kostet für nicht Telekomkunden 5€/Monat. Dafür bekommt man 15GB Mailspeicher (inkl. Kontakte, Kalender und Erinnerungen) und eine 50GB Onlinefestplatte.
Push auf mobilen Geräten wird via MS exchange active sync realisiert. Die Emails kommen sofort auf allen mobilen Geräten an. Am Mac konnte ich meinen Account via IMAP perfekt einbinden. Alle Ordner werden sauber angezeigt, und die Emails werden auch hier via IMAP Idle gepusht. Hier bimmeln wirklich alle Geräte (fast) zeitgleich wenn eine neue Email ankommt. Sobald dann eine Aktion mit dieser Nachricht gemacht wird, werden die Änderungen in Sekunden auch auf allen anderen Geräten ausgeführt.
Zum Spamfilter kann ich allerdings noch nichts sagen weil ich den Dienst erst seit ein paar Tagen nutze. Aliase werden auch unterstützt, genau so wie automatische Filterregeln.
Der Datenschutz ist durch den deutschen Serverstandort natürlich bestens erfüllt. Hier fühle ich mich aufgehoben, und der Dienst ist wirklich perfekt in meine Mailprogramme eingebunden.
Einziger Wermutstropfen: Die Weboberfläche sieht sehr unaufgeräumt und veraltet aus. Zudem wird Flash benötigt um diese überhaupt starten zu können.

Bei GMX und web.de hab ich mich übrigens bewusst nicht registriert weil die keinen push via exchange anbieten, mit Newslettern nerven und die Daten laut AGB auch an dritte weiterverkaufen.

Jetzt seid ihr dran: Welchen Email Provider nutzt ihr, und warum?

Advertisements

Goodbye iCloud mail – welcome back google mail

Was hab ich mich gefreut als endlich die iCloud gestartet ist. Alles perfekt, alles apple dachte ich mir. Das trifft auch weitestgehend zu, bis auf den email Dienst. Wegen diverser Schwierigkeiten nutze ich nun wieder meine Google Mail Adresse als Hauptkonto.

Als kleine Erklärung was mich an Apples mail Dienst stört: Weiterlesen

Googlemail sauber in Apple Mail integrieren

Ich geb es zu: In solchen Dingen leg ich wirklich Wert darauf, das alles sauber integriert ist und Hand in Hand läuft. Wahrscheinlich lieb ich auch deshalb die Apple Produkte so. Eine Sache die mich schon immer gestört hat, ist die Unordnung die man mit Apples Mail Programm in Verbindung mit Googlemail hat. Auf dem nachfolgenden Screenshot seht ihr was ich meine:

 

Unordnung in der linken Navigation von Mail
Unordnung in der linken Navigation von Mail

Die Erinnerungen und RSS Spalte kann man ja noch sauber ausblenden, bei der komischen Googlemail Verschachtelung wirds da allerdings ein wenig schwieriger. Wie euch das dennoch gelingt, möchte ich hier erklären. Weiterlesen